E-Health-Gesetz des Bundesgesundheitsministerium

Das Internet hat in den letzten 20 Jahren unsere Gesellschaft im Rahmen der Digitalisierung maßgeblich verändert. Mittlerweile ist die digitale Revolution auch im Gesundheitswesen angekommen. Aktuell werden durch den Gesetzgeber Maßnahmen und Strukturen zum Aufbau einer digitalen Datenautobahn erstellt. Grundlage hierfür ist die Schaffung einer Telematikinfrastruktur.

Der erste Schritt war die Schaffung von elektronischen Gesundheitskarten – der nächste Schritt, die Ausstattung aller Arzt- und Zahnarztpraxen mit der Telematikinfrastruktur soll bis zum 30.06.2019 durchgeführt werden.

Um die hohen Datensicherheits- und Datenschutzanforderungen zu gewährleisten, haben technische Anbieter unterschiedliche Lösungsansätze gefunden. Technische Geräte (hier: TI-Konnektor) haben die Aufgabe den sicheren Austausch von Informationen aller Akteure des Gesundheitswesens zu gewährleisten. Klassische Anbieter wie zum Beispiel die Deutsche Telekom oder RISE nutzen stationäre Lösungen in der Praxis. Innovative Anbieter wie zum Beispiel RED Medical setzen TI-Konnektoren im geschützten Rechenzentrum an und entlasten dabei die Praxen von der Wartung und erhöhen zusätzlich die Sicherheit.

Laut mediserv- Recherche sind die Investitionskosten und Leistungen der TI-Konnektoren sehr unterschiedlich. Wir empfehlen daher unseren Kunden einen genauen Preis-Leistungsvergleich.

E-Health-Gesetz des Bundesgesundheitsministerium

Weitere Berichte:

Warum die Privatabrechnung outsourcen?

Vor dem Hintergrund der vielen Neuerungen und dem Kostendruck im Gesundheitswesen, muss ein Arzt zunehmend auch Unternehmer sein. Auf den ersten Blick geht das nur […]

0 Kommentare
20jahre_mediserv

Schäden in der Praxis durch Patienten

Beschädigt ein Patient Praxiseinrichtung und /oder –ausstattung, stellt sich die Frage, wer für den Schaden aufkommt. Muss der Arzt den Schaden hinnehmen oder und wie […]

0 Kommentare